Wohnlichkeit und Wohnkomfort wird durch mehr als nur vier, fünf oder wieviel auch immer Räume geschaffen, in denen man sich aufhalten kann. Wohnlichkeit und Wohnkomfort wird eingerichtet. Die Einrichtung, ob nun schlicht nach dem Feng Shui – Prinzip oder eher gemütlich – es existieren verschiedene Auffassungen davon, was Wohnkomfort eigentlich ist. Fakt ist, dass die Einrichtung eines Raumes auf jeden Fall dazu beiträgt, individuelle Wohnlichkeit und Wohnkomfort in den verschiedensten Räumen zu schaffen, in denen wir Menschen den grössten Teil unserer Lebenszeit verbringen.

Von Badmöbeln, Badtextilien und Bad – Accessoires

Einige dieser Räume haben eine mehr oder weniger sehr intime Bedeutung. Während die Küche und der Wohnbereich eher als gemeinsamer Lebensraum gesehen werden können, gibt es andere Wohnbereiche, in denen man sich lieber ungestört aufhalten möchte. Ein solcher Raum ist das Bad. Oftmals unterbewertet, wenn es um wirklichen Wohnkomfort geht. Bäder ohne Fenster, lieblos und ausschliesslich unter preislichen Argumenten ausgewählte Badarmaturen, langweilige Badtextilien und unpraktische Duschkabinen machen den Raum, in dem wir eigentlich frisch für den Tag und entspannt für die Nacht werden sollen, nicht immer zum Lieblingsplatz in Haus oder Wohnung. Und dabei wäre dies so einfach!

Unzählige Hersteller von Badmöbeln, Badtextilien und technischen Badausstattungen bieten alles, was das Herz begehrt und warten mit immer neuen Ideen auf, damit jedem Geschmack und jeder Vorliebe des Einrichtens gerecht wird. Ob farbiger LED-Duschkopf zur Gemütsberuhigung beim Duschen, Designerwanne für entspannte Vollbäder oder einfach nur die passenden Bad – Accessoires – ein Bad kann mit der richtigen Einrichtungen zu einer wirklichen Wohlfühloase werden, in der man mit allen Sinnen geniessen und Kraft tanken kann. Wer Inspirationen sucht, findet eine grosse Auswahl an schönen Dingen für´s Bad im Reuter Badshop.

Was ist bei der Einrichtung für das Bad besonders zu beachten?

An ein Bad werden besondere Anforderungen gestellt. Die Installation von Wandisolationen, Ablaufsystemen, Dusch- und Whirlpoolsystemen sowie die richtige Beratung wenn es um Badmöbel und auch Spiegel geht sind etwas, was man lieber dem Fachmann überlassen sollte. Das Bad ist einrichtungstechnisch gesehen nämlich ein absoluter Sonderfall und zu „Duschgefällen“, „Gummifolien“ und „Montagesystemen“ kann oftmals nur ein wirklicher Fachmann eine qualifizierte Beratung geben und damit unliebsamen Überraschungen wie Wasserschäden oder verstopften Ablaufsystemen vorbeugen.

Von der Badplanung zum Badezimmer

Neben der fachmännischen Beratung hinsichtlich des Interieurs und der unterschiedlichen Badsysteme ist es oftmals auch ratsam, eine Raumplanung durch den Bad-Berater vornehmen zu lassen. Nur wirkliche Bad – Spezialisten wissen nämlich, wieviel Platz für die Installation des gewünschten Duschsystems oder der erträumten Wannenkombination wirklich benötigt wird und wieviel räumlicher Platz noch bleibt, um den Wohlfühlfaktor im Bad nicht durch unpraktisch installierte Möbel oder Accessoires zu beeinträchtigen.

Von ganz besonderer Bedeutung ist die Raumplanung durch den Spezialisten auch in Bezug auf die eigentliche Machbarkeit der gewünschten Badeinrichtung. Oftmals führen die architektonischen Rahmenbedingungen schon dazu, dass die gewählte Badeinrichtung nicht so umgesetzt werden kann, wie eigentlich gewünscht. Das Bad – ein einrichtungstechnischer Sonderfall also!