Minimalistisches Interieur besteht, wie das Wort an sich schon aussagt, aus einem außerordentlich schlichten Wohndesign. Das heutzutage moderne Einrichtungsdesign besteht entgegen früherer Tendenzen aus einem möglichst minimalistischem Interieur. Schlichtheit anstelle von Protz und Prunk sind hier Stichwörter. Aber ist ein solches schlichtes Wohndesign überhaupt wohnlich?

Charakteristika von minimalistischem Interieur

In diesem modernen Einrichtungsdesign gilt: Weniger ist mehr. Aufgrund der meist verwendeten hellen Farben hat die Einrichtungsart den Ruf, kalt und anonym zu sein. Dies verdankt sie der Verwendung von einer klaren, abgegrenzten Linienführung. Zwischen den einzelnen Möbelstücken ist meist ein größerer Freiraum, was dafür sorgt, dass jeder Einrichtungsgegenstand optimal zur Geltung kommt. Verschiedene Farben können ruhig miteinander kombiniert werden, sollten aber gut aufeinander abgestimmt sein.

Vorteile von minimalistischem Interieur

Die Umgestaltung der Wohnung oder des Hauses in diesem Stil hat einige Vorteile. Zum einen sorgt diese Art der Einrichtung dafür, dass man gezwungen ist sich von Altlasten im Sinne von überflüssigen Gegenständen zu trennen. Dies kann sehr befreiend sein. Zum anderen ist der Wohnraum, der nach der Art dieses modernen Einrichtungsdesign gestaltet ist, wesentlich leichter sauber zu halten. Wer kennt nicht die nervige Tätigkeit um viele kleine Ziergegenstände herum abstauben zu müssen und dabei das eine oder andere Teil herunterzuwerfen? Oder das andauernde Anecken mit dem Staubsauger, da zu viele Möbel auf zu wenig Raum aufgestellt zu sein scheinen? Diese Art der Reinigung kostet neben Nerven auch mehr Zeit. Außerdem kommen wirklich schöne Einrichtungsgegenstände nicht zur Geltung, denn sie gehen im Wust der anderen Möbel einfach unter.

Der Weg zum minimalistischen Interieur

Wie im vorherigen Absatz beschrieben heißt der erste Schritt auf dem Weg zu diesem schlichten Wohndesign entrümpeln. Wenn man sich von allem unwichtigen Gegenständen getrennt hat, unter die sowohl alte Möbelstücke als auch angehäufte Ziergegenstände fallen, macht man sich an die genaue Planung, wo man die notwendigen Möbelstücke positionieren möchte. Anschließend sollte man sich in einem Möbelhaus von einem Experten beraten lassen. Vielfach ist es üblich, dass man den Grundriss des einzurichtenden Wohnraums mitbringt und am PC simuliert wird, welches Möbelstück sich an welcher Stelle am Besten macht. Sind die großen Einrichtungsgegenstände platziert, kann es an die Feinarbeit gehen. Natürlich sollte dem Kredo des minimalistischen Interieurs entsprechend Simplizität vorherrschen, aber eine originelle Vase kann einem Tisch das gewisse Etwas verleihen. Zudem lockern geschickt positionierte einzelne Gegenstände die andernfalls tatsächlich etwas kühl wirkende Einrichtung auf. Auf diese Weise ist ein neu eingerichteter Wohnraum nicht nur modern sondern wohnlich zugleich.